Neue Haitian Jupiter II Serie – kompakt und energiesparend

Komplett überarbeitetes Maschinendesign, mehr Präzision und höhere Leistung, mehr Einsatzmöglichkeiten +++ Zwei-Platten-Technologie von 12.000 bis 66.000 kN auf kleinsten Raum +++ Weltpremiere der 5.500 kN Jupiter auf der K-Messe +++ Kleinere Schließkraftgrößen ab 2014

 

Seit Jahresanfang ist die Jupiter II Serie für die internationalen Märkte verfügbar. „Wir haben die Maschine von Grund auf überarbeitet, Design wirkt nun sauber und aufgeräumt, technische Schwächen wurden ausgemerzt, neue Schließkraftklassen kommen hinzu. Die Jupiter II hat sicher den größten Entwicklungsschritt aller Serien gemacht“ sagt Mr. Fu Nanhong, Entwicklungschef der Haitian International Ltd. Die neue Jupiter ist deutlich stabiler, überzeugt durch schnelle reibungslose Werkzeugbewegungen, energiesparende Antriebe und ist leise im Betrieb. Und die Auswahl von bis zu 6 Einspritzgrößen je Schließeinheit bietet hohe Flexibilität.

„Wir haben die neue Jupiter erstmals auf der Chinaplas gezeigt und von allen Seiten positives Feedback bekommen“ sagt Professor h. c. Dipl.-Ing. Helmar Franz, CSO und Vorstandsmitglied bei Haitian International. „Sie ist für die internationalen Herausforderungen bestens gerüstet.“ Traditionsgemäß wurde die neue Maschine zuerst in China präsentiert. Die Resonanz ist beachtlich: In den ersten Monaten wurden bereits über 100 Einheiten bestellt und teilweise geliefert. Auch aus Europa gab es schon Bestellungen – vor dem offiziellen Vertriebsstart.

Ab 2014 wird das Leistungsportfolio der Jupiter II Serie deutlich erweitert. Mit den neuen Schließkraftgrößen 5.500, 7.500, 9.500 kN und mit Wide-Platen-Versionen für die Schließkräfte 9.500, 12.000 und 16.000 will man dem Wunsch der Verarbeiter nach mehr Effizienz und Anwendungsmöglichkeiten entsprechen. Dem Relaunch der Jupiter Serie waren tiefgreifende Analysen und zahlreiche Kundengespräche vorausgegangen, um sie gezielt auf die Anforderungen der Märkte auszulegen. „Der Aufwand hat sich gelohnt“ sagt Professor Franz. „Die Jupiter II dürfte nicht nur für die Automobilindustrie hoch interessant sein.“

 

Die wichtigsten Neuheiten und Optimierungen im Überblick:

  • Noch kompaktere Bauweise bis zu 66.000 kN.
  • Energiesparende servo-hydraulische Mars-Antriebstechnologie jetzt im Standard
  • Schnellerer Werkzeugwechsel: Das Schließsystem für die flexible Werkzeughöhenverstellung wurde grundlegend überarbeitet, die parallele Verriegelung zwischen Holm und Platte erlaubt eine schnelle, präzise Reaktion, die bei häufigen Werkzeugwechseln viel Zeit einspart.
  • Hohe Plattensteifigkeit auch bei schweren Werkzeugen. Die vertikalen Bewegungen der Aufspannplatte wurden reduziert, dies kommt insbesondere bei langen Formteilen mit Kernzügen zum Tragen.
  • Wide-Platen-Versionen für die Schließkräfte 9.500, 12.000 und 16.000 werden ab Anfang 2014 verfügbar sein.
  • Stabilisierte Einspritzeinheit: Spezielle Linearführungen gewährleisten sehr präzise Schneckenbewegungen ohne Reibung. Die stabile Führung der Einspritzeinheit – sie ist von der Schnecke getrennt – sorgt für eine unabhängige Einspritzbewegung.
  • Bis zu 6 Einspritzeinheit-Größen je Schließeinheit
  • Neue Servo-Antriebe von Haitian Drive Systems erhöhen die Leistung (75 kW und 110 kW). Das Hydrauliksystem ist wartungsfreundlich im Maschinenbett untergebracht.
  • Neueste Steuerungs-Technologie vom Typ KEBA 2580 (analog Mars II Serie).

Auf der K-Messe zeigt Haitian als Weltpremiere eine JU5500II/2950, in Live-Anwendung. Ausgestattet mit einem platzsparendem high-performance Robot der Firma Sepro wird eine 700 g Motorabdeckung mit 2 Kavitäten in 43 s produziert.