Erste Jupiter II Serie in Belgien installiert

+++ Komplett überarbeitetes Maschinendesign für Zwei-Platten-Baureihe Energiesparende Mars-Technologie im Standard +++ Durchgängige Schließkraftgrößen derzeit von 12.000kN bis 66.000 kN +++ 2014 auch 5.500, 7.500, 9.500 kN +++ J II5500/2950 Live auf der K-Messe +++

 

Seit Anfang 2013 ist die neue Jupiter II Serie nach der erfolgreichen 
Premiere im Heimatland China nun auch auf allen internationalen Märkten verfügbar. Das Maschinenkonzept mit Zwei-Platten-Technologie wurde von Grund auf überarbeitet, in der Bauweise komprimiert und speziell für große/lange Formteile und schnelle Werkzeugwechsel konstruktiv optimiert. Kern der wesentlichen Neuerungen ist die auf bis zu 110 kW erhöhte Leistungskraft der neuen Antriebe. Die servo-hydraulische Antriebstechnologie des Bestsellers Mars gehört in der Jupiter II jetzt zum Standard. Die verfügbaren Schließkräfte reichen von 12.000 bis 66.000 kN. Schon im nächsten Jahr soll das Portfolio um kleinere Schließkräfte und Wide-Platen-Versionen erweitert werden.

Die neue Jupiter II Serie von 5.500 bis 66.000 kN
Erste Jupiter II in Belgien

Die Resonanz auf die neue Jupiter II Serie ist beachtlich, lange vor dem offiziellen Vertriebsstart waren die ersten Aufträge eingegangen. Bis Mitte 2013 waren bereits mehr als 200 Einheiten bestellt, viele davon auch schon ausgeliefert. Die erste Jupiter II auf europäischem Boden wurde in Belgien installiert: eine JUII18500 für Panelplast, Produktionsbetrieb der Firma Paneltim aus Lichtervelde.

Das Familienunternehmen hat ein innovatives Sandwich-Paneel aus Kunststoff entwickelt und produziert es seit 2010 auf zwei Mars Maschinen mit 16.000 und 33.000 kN, eingebunden in eine vollautomatische Fertigungszelle. Für 2013 standen neue Ziele auf dem Plan: „Als wir das Zweiplattenkonzept der neuen Jupiter-Generation gesehen haben, wussten wir, dass sie die optimale Maschine für unsere großen Panels ist. Sie ist sehr sparsam im Energieverbrauch, technologisch robust und auch unglaublich platzsparend“, sagt Ludo Deltour, Inhaber von Paneltim. „Sehr beeindruckt hat uns auch die technische Unterstützung und individuelle Beratung von Haitian Europe. Wir sind ja noch völlig neu im Sektor Spritzgießen und fühlen uns bei Haitian sehr gut aufgehoben.“

Flexibilität gepaart mit Schnelligkeit nennt Deltour als weiteren Entscheidungsgrund pro Jupiter II. „Wir versuchen immer, dem Wettbewerb voraus zu sein und arbeiten mit Hochdruck an weiteren Einsatzmöglichkeiten.“ Die Produkte und Anforderungen der Kunden seien sehr unterschiedlich, so dass er seine Paneelen immer wieder modifizieren oder neu abstimmen müsse. „Der schnelle Werkzeugwechsel auf Jupiter II kommt ihm dabei sehr entgegen“, sagt Philippe Porret, technischer Direktor bei Haitian Europe. Das neue Schließsystem ist präzise und einfach zu handhaben. Trotzdem ist eine flexible Werkzeughöhenverstellung und hohe Plattensteifigkeit bei schweren Werkzeugen gewährleistet. „Der Relaunch der Jupiter hat sich wirklich voll und ganz gelohnt. Nicht nur, dass sie nun allen europäischen Anforderungen entspricht. Sie ist auch in vielen Belangen sehr viel komfortabler geworden, in der täglichen Praxis – zum Beispiel, was die Übersichtlichkeit und Erreichbarkeit der einzelnen Komponenten betrifft, als auch in der Wartung,“ bekräftigt Porret.

Wide-Platen-Versionen und kleinere Schließkräfte ab 2014

Nächstes Jahr wird Haitian das Leistungsportfolio der Jupiter II Serie deutlich erweitern. Mit den neuen Schließkraftgrößen 5.500, 7.500, 9.500 kN und mit Wide-Platen-Versionen für die Schließkräfte 9.500, 12.000 und 16.000 kN will man dem Wunsch vieler Verarbeiter nachkommen und ihnen in weiteren Anwendungsbereichen mehr Produktionseffizienz ermöglichen.

Auf der K-Messe zeigt Haitian stellvertretend für die gesamte Reihe eine kleine  JU5500II/2950. Ausgestattet mit einem platzsparenden high-perfor-mance Robot von Sepro wird eine 730 g Motorabdeckung aus PA6-35 GF mit 2 Kavitäten in 46 Sekunden produziert.